Wer ist online?

Kein Benutzer Online
The Boy‘s Physics (2010) PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Sascha Klie   
Thursday, 22 September 2011

이공계소년

I-gong-gae-so-nyeon
2010
17 Min.
Regie: WOO Moon-gi
Mit: OH Jae-sang, KIM Saet-byeol, JO Seung-min, KIM Choo-weol


In der Schule gibt es nur ein Gesprächstthema, der gestrige Ausflug am „Children‘s Day“ in den Zoo, an dem der 10-jährige Yong-jae aber nicht teilgenommen hatte. Er hofft mit Leistung seine Familie zu überzeugen, mit ihm auch in den Zoo zu gehen. So passt er genau auf im Physik-Unterricht. Als er die ausgegebene Lupe aus der Schule plötzlich in der Schultasche daheim findet, erschießt sich für ihn eine ganz neue Welt. Er geht auf Entdeckungsreise. Weil seine Schwester ein großes entstellendes Muttermal hat, dass sie am liebsten weggelasert wissen möchte, dazu aber kein Geld hat, benutzt der kleine Bruder die Lupe als Alternative, er lenkt die Sonnenstrahlen gebündelt als Laser und kokelt am Muttermal herum. Die Geschädigte spürt die Verbrennung und verfolgt den Bruder. Auch die Oma ist böse, hat er doch aus ihrer teuren Designerbrille ein Teleskop für sie gebastelt. Nun hetzen sie den Kleinen quer durchs Dorf und landen am Ende doch noch am Tierpark, der zwar geschlossen ist, dennoch klettern sie hinein und erfüllen so doch noch seinen Wunsch.

boysphysics 

Kommentar: Gelungener Kinderfilm über mißverstandene Anwendung des schulischen Lernstoffes. Ein Junge, der unter Oma, Mutter und Schwester, in einer reinen Frauenwelt aufwächst, rebelliert ein wenig und erweckt dadurch die längst vermißste Aufmerksamkeit.
Optisch spielt der Film mit dem Medium Licht und Schatten, mit Linsen und Verzerrungen. Kinder sehen in die feinstoffliche Welt.

Gut gefilmt und geschnitten überzeugt dieser Kurzfilm auf ganzer Linie.

Letztes Update ( Tuesday, 29 November 2011 )