Home

Der WDR bringt "JSA" am 26.6.06 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Sascha Klie   
Wednesday, 21 June 2006
Am Dienstagabend, den 27. Juni 2006 zeigt um 0.00 Uhr der Westdeutsche Rundfunk auf seinem dritten Programm Park Chan-wooks Thriller "J.S.A. - Joint Security Area", kurz "JSA".

In Panmunjom stehen sich seit Jahrzehnten die Grenzsoldaten von Nord-und Südkorea Auge in Auge gegenüber. Es gibt neben einer 'Entmilitarisierten Pufferzone' auch eine 'Gemeinsam genutzte Zone', eben den Joint Security Area. Ein blutiger Grenzzwischenfall soll von neutraler Seite untersucht werden. Die Schweiz schickt eine koreastämmige Sonderermittlerin, die die Hintergründe darlegen soll. Lee Young-ae legte hier den Grundstein ihrer steilen Karriere. In Fernost ist sie ein Superstar, populär geworden durch die historische Dramaserie "Daejanggeum" um eine Köchin und Ärztin bei Hofe.

Park Chan-wooks kommerzieller Erfolg von "JSA" ermöglichte ihm neue Projekt in Angriff zu nehmen, wie seine abgeschlossene Rache-Trilogie (Sympathy for Mr. Vengeance [2002], Oldboy [2003] und Sympathy for Lady Vengeance [2005]).

Grandios inszenierte Schauspieler setzen hier einen ersten Höhepunkt des seit Jahren boomenden koreanischen Kinos. Lee Byung-heon als südkoreanischer Soldat und Song Kang-ho und Shin Ha-kyun als nordkoreanische Pendents brillieren in ihren Charakterrollen. Und das Lied "Letter of a Private" von Kim Kwang-seok geht einem nicht mehr aus dem Kopf.

Einer der besten Filme Koreas.


Lee Young-ae ermittelt.
Letztes Update ( Wednesday, 28 May 2008 )