Home arrow Typisch Korea arrow Admiral Yi Sun Shin

Wer ist online?

Admiral Yi Sun Shin PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Sascha Klie   
Saturday, 05 August 2006
Der berühmteste Held Koreas ist zweifellos Yi Sun-shin, der im 16. Jhdt. Korea vor der japanischen Invasion bewahrte.
Image Image

Der in zahllosen Statuen und auf Münzen verewigte Militär genießt fast mystische Verehrung. Dabei verlief seine Karriere bei weitem nicht geradlinig. Er stammte aus eher ärmlichen Verhältnissen, wurde am 28. April 1545 in Seoul geboren. Über seine Jugend ist nur wenig bekannt. Seine Familie zog nach Ansan, dort heiratet er mit 19 Jahren und begann seine militärische Ausbildung. Zunächst durchgefallen, konnte er erst 1577 das Examen ablegen. Zuerst an der Nordgrenze zu China eingesetzt, bekam er sein erstes nautisches Kommando in Cholla 1580. Doch Mißgunst und Neid, eine mißlungene Militäraktion ließen seine Chancen sinken. Er wurde sogar inhaftiert und verlohr seine Ämter. 1586 rehabilitiert, konnte er erfolgreich einige Barbareneinfälle aus der Mandschurei abwehren. Stets in Unterzahl konnte er durch militärisches Geschick obsiegen. Doch eine Abwesenheit während eines Angriffs wurde ihm als Desertion angekreidet. Im Gefängnis gefoltert und degradiert, diente er als gemeiner Soldat bei der Truppe. Als ein Jugendfreund bei Hofe ein Ministeramt bekam, bewerkstelligte er seinen Wiederaufstieg. Die erneute Bedrohung kam aus Japan. Der Shogun Toyotomo Hideyoshi schickte sich an Korea mit einer Flotte zu erobern. Nach anfänglichen Erfolgen konnte Admiral Yi mittles geschickter topographischer Kenntnisse und seemännischem Geschick die Flotte in einen Hinterhalt locken. Mit gepanzerten sog. Schildkrötenbooten (kobukson), die nicht mit Brandpfeilen in Brand gesteckt werden konnten, vernichtete er den Großteil der japanischen Armada.

Image
Schildkrötenboot (Modell)
Dieser Imjingaeran-Krieg genannte Feldzug, zwischen 1592 und erneut 1597 wurde für Japan zum Desaster. In der Entscheidungsseeschlacht gelang Admiral Yi mit nur 12 verbliebenen Schiffen eine Angriffsflotte von 133 Booten zurückzuschlagen. Der Grundstein für seinen Mythos war gelegt. Am 15. Dezember 1598 wurde er bei einer Schlacht getroffen und verstarb kurz nach dem Sieg an seinen Verletzungen. Der ‚Nelson’ Koreas genießt uneingeschränkten Respekt und Bewunderung bei der koreanischen Bevölkerung. In Schreinen verehrt pilgern noch heute viele Bewunderer zu den Orten der Siege.


Der Fernsehsender KBS verfilmte sein Leben in einer aufwendigen 104-teiligen Dramaserie 2004.



Für Interessenten empfehle ich folgende Filme:

 

Great Hero, Lee Sun-sin (1962)

War Diary of Admiral Soon Shin Lee (1977)
Invincible Yi Sun-shin (Dramaserie KBS) 104 Folgen, 2004-2005.
Heaven’s Soldiers (2005)



Szene aus "Heaven's Soldiers" (2005).

Letztes Update ( Saturday, 12 December 2009 )