Home

"Hwal- der Bogen" ab 20.7. im Kino
Geschrieben von Sascha Klie   
Wednesday, 19 July 2006
Am 20. Juli 2006 ist der Kinostart für Kim Ki-duks vorletzten Film "Hwal". Unter schwierigsten Umständen in nur 17 Tagen im eiskalten Januar gedreht, beschreibt er einmal mehr eine ungewöhnliche Liebesgeschichte. Der alte Mann und das junge Mädchen, das er selbst seit 10 Jahren aufgezogen hat und nun an ihrem 17. Geburtstag heiraten will. Die Abgeschiedenheit auf dem Meer, das Paar auf einem Boot, wo sich nur manchmal einige Angler hinbringen lassen, um einen Fang zu machen, begrenzen den Lebensraum und schränken ihren Bereich enorm ein.

Als jedoch ein junger Student unter den Anglern ist und sich für das Mädchen interessiert, bekommt der Alte ein Problem, sieht er doch seinen Plan sie zu heiraten durchkreuzt. Doch er weiss sich zu wehren.

Der Bogen wird zum Ausdruck der Macht, der Erotik aber als Musikinstrument benutzt. Metaphernreiches Symbolstück, das -wie schon bei "Bin-Jib- leere Häuser" (fast) ohne Worte auskommt. Pantomimenhaft schaft er einen bildreichen Film, der für sich spricht. Die Macht der Bilder macht Worte überflüssig.

89 Min. (OmdU)

Letztes Update ( Thursday, 20 July 2006 )
 
Neue DVDs im Juni 2006
Geschrieben von Sascha Klie   
Wednesday, 12 July 2006

"Fighter in the Wind" (2004) bei e-m-s.



Nowhere To Hide (1999) bei rapid eye movies.

Letztes Update ( Saturday, 16 December 2006 )
 
Kinostart für "Brotherhood"
Geschrieben von Sascha Klie   
Wednesday, 21 June 2006
Mehrfach verschoben ist es am 29. Juni 2006 soweit: Bundesweiter Kinostart des südkoreanischen Blockbusters "Brotherhood" (bekannt als "TaeGukGi: Brotherhood of War" 태극기 휘날리며, 2004). Unter der Regie von Kang Je-gyu werden die koreanischen Superstars Won Bin und Jang Dong-kun als ungleiches Brüderpaar fabelhaft in Szene gesetzt.

Ein Familienschicksal das exemplarisch die Trennung der koreanischen Bruderstaaten durch den Koreakrieg wiederspiegelt.

Ein älterer Bruder, der den kleinen Bruder vor der Front retten will, verstrickt sich immer tiefer in heroischen Fanatismus. Ideologien trennen nicht nur ein Land, sondern Millionen von intakten Familien. In Korea rührte das Schicksal der Brüder Jin-tae und Jin-seok über 10 Millionen Zuschauer zu Tränen.

Ein (Anti-)Kriegsfilm, der technisch gesehen Hollywood-Produktionen wie "Der Soldat James Ryan" in keinster Weise hintansteht.


Won Bin und Jang Dong-kun

Letztes Update ( Wednesday, 21 June 2006 )
 
<< Anfang < Vorherige 41 42 43 44 45 46 47 48 49 Nächste > Ende >>